Immer wieder überschwemmt

An einem flachen Seeufer folgt auf ein Röhricht landeinwärts in der Regel ein Grossseggenried. Wie der Name erahnen lässt, wird es vor allem von Grossseggen, grasähnlichen, im Stängelquerschnitt dreieckigen Pflanzen, die bis zu einem halben Meter oder höher werden, gebildet. Bei nasser Witterung oder Schneeschmelze ist das Grossseggenried überschwemmt. Auch in der übrigen Zeit ist der Boden immer feucht. Wie das Röhricht ist das Grossseggenried ein eher artenarmer Lebensraum.

Vorkommende Pflanzenarten:

Bulten gegen schwankenden Wasserstand

Als Anpassung an den schwankenden Wasserstand bilden die Seggen gerne sogenannte Bulten, ein dichtes Wurzelgeflecht, das sich über den Boden aufwölbt. Dadurch ragen die Triebe der Pflanzen stets über das Wasser, während die Wurzeln ins Grundwasser reichen.

Grossseggenried im Reussdelta
Zurück